Montag, 25. März 2013

Zypernrettung... der grosse Betrug!

Wie seit heute morgen zu vernehmen ist steht die Rettung von Zypern. Das Land erhält 10 Milliarden Euro, damit ist der Staatsbankrott vorerst abgewendet. Zwei Banken werden zerschlagen, grosse Vermögen werden auf einen Schlag vernichtet. Die "Kleinsparer" unter 100'000 Euro Guthaben werden von der Beteiligung "verschont", diejenigen welche über 100'000 Euro auf der Bank haben können mit bis zu 40% ihrer Einlagen zur Kasse gebeten werden. In den Mainstreammedien werden alle welche über 100'000 € Einlagen haben jetzt plötzlich als Grosseinleger bezeichnet.

Wenn man mit 100'000 € bis anhin zu einer Bank ging um dieses Geld auf einem Konto zur Verwahrung einzuzahlen wurde man milde belächelt, als Grosskunde galt man definitv nicht! Nun ist das natürlich plötzlich ganz anders, so schnell kann sich das ändern! Nehmen wir mal als Beispiel eine 58 jährige Person welche seit ihrem 18. Geburtstag 120'000 € für ihr Alter zusätzlich  angespart hat und nun mit 40% zur Kasse gebeten wird, der Person bleiben dann noch 72'000€ was einen Verlust von 48'000 € über die ganze Zeit oder von 1200 € per Anno ausmacht. Diese Person wurde um ihr Erspartes betrogen und einfach eiskalt ausgeraubt. Das wird Konsequenzen haben, nämlich absoluter Vertrauensverlust gegenüber Banken, der EU und der EZB sowie den jewiligen Fiskalinstitutionen! Zusätzlich dürfen die Zyprioten nur noch maximal 100 € pro Tag von ihrer Bank holen und wie seit neustem zu vernehmen ist werden die Einlageguthaben bei der grössten zypriotischen Bank eisenhart in eigene Aktien umgewandelt auch wenn es unter 100'000 € ist. Da auch die Bank in grössten Schwierigkeiten steckt werden die Aktien mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichlkeit massiv im Wert einbrechen was zur Folge hat dass auch die U100K Kunden von massiven Werteinbussen ihrer Einlagen betroffen sind. Wenn wir vorangegangenes Beispiel der 58 jährigen Person nehmen kann es sein dass in Kürze nur ein paar Euro übrigbleiben. Nimmt man dann noch die Möglichkeit dazu dass wie auch schon durchgesickert ist die Kreditlimiten auf Konten auch noch angerechnet werden kann es durchaus sein dass aus dem Ersparten plötzlich Schulden werden! Eins, zwei, drei... grosse Gaunerei kann man da nur sagen!

Tatsache ist, die Banken und Politiker sind inzwischen ein rotes Tuch für den Bürger. Der Chefkopf der Erpresserclique, Wolfgang Schäuble sagte nach Abschluss der Sitzung äusserst arrogant: Guten Abend, gute Nacht ich muss jetzt zum Flughafen zum Rückflug nach Berlin... und das nachdem er hunderttausende Leute um ihr rechtmässig Erspartes gebracht hat. Es ist eine absolute Frecheit wie man mit den Bürgern umgeht. Es ist ein Hohn sondergleichen wie sich diese Exponenten der Politik und der Banken innerhalb Europas aufführen. Ich hoffe dass diese Leute endlich mal die Quittung erhalten für ihr undemokratisches, pseudoelitäres sowie überhebliches Verhalten. Die Zeit dazu ist reif, wir alle dürfen uns nicht mehr sicher fühlen vor diesen Massnahmen, dies gilt für alle Länder! Man darf nie vergessen, eigentlich werden nicht die Staaten wie im Fall von Zypern gerettet sondern die Banken und deren echten Grossanleger wie global operierende institutionelle Anleger!

Hier noch ein Video welches genau das beschreibt:


Keine Kommentare:

Kommentar posten